Musikprojekt an der Grundschule

Violinenunterricht leistet wertvollen Beitrag zur Entwicklung der Kinder

Seit 2014 erhalten die Grundschüler der Schule am Meer in Büsum eine zusätzliche und für die Familien kostenlose Musikförderung. Kooperationspartner der Schule für dieses Projekt ist die Dithmarscher Musikschule, die ihr hochqualifiziertes Personal sowie die Instrumente zur Verfügung stellt. Im Schuljahr 2017/ 2018 ist die Finanzierung gesichert durch den Förderverein der Schule am Meer.
Im zweiten Halbjahr der zweiten Klasse sowie im ersten Halbjahr der dritten Klasse gibt es für die Kinder immer donnerstags eine besondere Unterrichtsstunde. Ein Schulhalbjahr übernimmt der Musikschullehrer und Elementarmusikpädagoge Ronald Meß den Unterricht und lässt die Schüler erste Erfahrungen sammeln mit Percussionsinstrumenten. Im nachfolgenden Halbjahr erfolgt unter der Leitung von Joanna Klug Violinenunterricht. Joanna Klug, die sich laufend fortbildet, um Grundschüler ohne Vorkenntnisse, mit der Violine vertraut zu machen, bereitet der Unterricht viel Freude. „Das macht Spaß und ist jede Woche anders. Ich bin zuversichtlich, dass die Kinder am Ende des Halbjahres gemeinsam zwei oder drei Stücke spielen können", berichtet sie. Damit ein konzentriertes Arbeiten gewährleistet ist, wird die Klasse geteilt, so dass sie jeweils ungefähr zehn Schüler gleichzeitig unterrichtet. Es hat sich gezeigt, dass einige Kinder anschließend ihre Kenntnisse erweitern möchten. Dazu wird am Freitagnachmittag nach Schulschluss Violinenunterricht am Standort Neuer Weg angeboten. Für Richard Ferret, Musikschulleiter, hängt die erfolgreiche Durchführung dieses Projekts von drei Faktoren ab: Qualifizierte Musiklehrer, Sponsoren und nicht zuletzt die Logistik vor Ort, die von Andrea Vanselow in hervorragender Weise geleistet wird. „Die Kinder erlernen das Musizieren in Gemeinschaft, ganz ohne Kosten und innerhalb des Schulunterrichts. Das ist eine glückliche Konstellation, weil alle Kinder daran teilhaben!", meint Richard Ferret. Dabei betont er, dass Musikerziehung einen wichtigen Beitrag zur Gesamtentwicklung eines Kindes in Bezug auf Vorstellungsvermögen, Koordination und Rhythmusgefühl leistet, was auch einige Studien belegen.

Text und Bilder: Claudia Brandt