Projekte und Aktivitäten zum Reformationstag

500 Jahre Reformation: Anlässlich dieses besonderen Jubiläums haben Schüler der Schule am Meer an unterschiedlichen Projekten gearbeitet, um die Bedeutung dieses Feiertags zu verstehen und sich ein vertieftes Hintergrundwissen zum Thema anzueignen.
Am Standort Otto-Johannsen-Straße hat Britta Baar bereits zwei Wochen zuvor im Rahmen des Religionsunterrichts Schautafeln erstellen lassen, die anschließend in der Pausenhalle ausgestellt wurden. So haben Siebtklässler die 95 Thesen aufgehängt, während sich Schüler der achten Jahrgangsstufe mit den Legenden über Martin Luther befasst und diese zu Kollagen zusammengefügt haben.
Im Grundschulteil wurde am 30. Oktober 2017 ein Projekttag unter dem Motto „Martin Luther und die Reformation" durchgeführt. Die Religionslehrkräfte Bettina Nissen und Tanja Matzen haben für diesen Tag das Konzept erarbeitet, um mit Unterstützung ihrer Kolleginnen am Aktionstag die Thematik kindgerecht zu beleuchten. Die Grundschüler erhielten einen Laufzettel und besuchten nacheinander unterschiedliche Stationen, an denen das Mittelalter und Reformation erlebbar gemacht wurden. Schüler der vierten Klasse erläuterten den jüngeren Mitschülern den Reformationstag, alle durften ihre Thesen anschlagen, das Theaterstück „Ablasshandel" wurde aufgeführt und es wurden Lutherrose-Anstecker sowie mittelalterliche Geldbeutel gebastelt. Die Schüler konnten zudem das Schreiben mit einer Feder und Scriptol üben. Viel Spaß hatten alle bei den mittelalterlichen Spielen und beim Verkleiden für ein Mittelalterfoto vor der gemalten Büsumer Kirche im Treppenhaus. Die mittelalterlichen Kostüme hat Brunhilde Peters aus Hedwigenkoog gefertigt. Diese Leihgabe hat in besonderem Maße zur Atmosphäre beigetragen.

Text und Bilder: Claudia Brandt