SaM Schüler beteiligen sich an der Restaurierung des Molenfeuers

Im Rahmen des Sozialen Tags haben sechs Schüler aus den Klassen 5, 9 und 10 tatkräftig den Verein des Museumshafen Büsum unterstützt. In der Zeit von 9 bis 13 Uhr tauschten sie die Schulbank gegen einen sonnigen Arbeitsplatz am Büsumer Ankerplatz. Dort führten sie unter der Anleitung des stellvertretenden Vereinsvorsitzenden Bernd Gorodsinsky vielfältige Arbeiten am Molenfeuer aus: Reinigen, Schleifen und Abkleben für den Anstrich und Polieren der Messingschilder. Gorodsinsky, der auch als Schulbegleiter an der Schule am Meer tätig ist, zeigt sich äußerst zufrieden mit dem Ergebnis: „Die Schüler haben großartige Vorarbeit geleistet. Jetzt kann das Molenfeuer in Kürze einen neuen Anstrich bekommen.“ Wie sehr viele Vereine hat auch der Verein des Museumshafen Büsum Nachwuchssorgen, daher ist der Vorstand sehr an einer Zusammenarbeit mit den Schülern interessiert, um junge Leute zum Mitmachen zu motivieren und für die Traditionsschifffahrt zu begeistern. Um für die Jugendlichen attraktiver zu werden, plant der Verein zum Beispiel ein Jugendboot.

Der bundesweite Soziale Tag fand am 28. Juni 2018 bereits zum 18. Mal statt. In diesem Jahr nahmen 70.000 Schüler von 586 Schulen teil. Der Lohn wird gespendet. Ersten Schätzungen zufolge wurde dieses Mal eine Spendensumme von 1,3 Mio. Euro generiert. In diesem Jahr gehen die Spenden an ein Gemeindezentrum mit abwechslungsreichen Bildungs- und Freizeitaktivitäten in Amman (Jordanien) und an ein Jugendprojekt für gleichberechtigtes Leben und sexuelle Selbstbestimmung in Sarajevo (Bosnien und Herzegowina).

Text und Fotos: Claudia Brandt