Lesen macht reich

Auch in diesem Jahr wurde der UNESCO-Welttag des Buches an der Schule am Meer (SaM) gewürdigt. Im Grundschulteil am Neuen Weg gab es dazu einige Aktivitäten, bei denen wie schon im Vorjahr Maythe Thiedemann und Carolin Gaertner von der Buchhandlung Scheller Boyens, Kooperationspartner der SaM, tatkräftig mitwirkten. Außerdem war Kinderbuchautor Armin Pongs zu Gast. Seit 1995 wird dieser Tag weltweit gefeiert von Verlagen, Bibliotheken, Schulen und Lesebegeisterten.

Alle Grundschüler besuchten in Gruppen eingeteilt die Lesung von Armin Pongs in den Räumlichkeiten der OGS. Er erzählte spannende Geschichten von seiner Märchenfigur Krokofil. Aufmerksam hörten sie dem Autor zu, denn er verstand es, die Kinder zu unterhalten. Außerdem warteten die Schüler nur darauf, dass Pongs „Krokodil“ statt „Krokofil“ sagte. In diesem Fall wurden zehn Liegestützen fällig. Am Ende seiner Krokofil-Lesung zählte er mit Unterstützung der Kinder die Vorteile des Lesens auf und schlussfolgerte: „Lesen macht reicht.“ Diese Veranstaltung wurde durchgeführt in Zusammenarbeit mit dem Friedrich-Bödecker-Kreis und dem Land Schleswig-Holstein.

Für die vierten Klassen fand ebenfalls unter der Leitung von Armin Pongs seine bewährte Schreibwerkstatt mit Marmorschnecken statt. Dazu teilte er Marmorschnecken aus, die die Schüler an ihr Ohr legen sollten, um ihre Geschichten zu hören. Danach diktierte er drei Sätze und gab weitere Stichpunkte, die jeweils in den eigenen Text integriert werden sollten. Die Aufgabe bestand darin, eine eigene Fortsetzung von Krokofils Abenteuern zu schreiben. Sechs Bände über die Abenteuer des besonderen Krokodils gibt es bereits. Der siebte Band, entsprechend der Anzahl der Zacken einer Marmorschnecke, fehlt noch.

Carolin Gaertner und Maythe Thiedemann boten Buchvorstellungen an, die Lust auf das Lesen altersgerechter Bücher machen sollten. Sie hatten kistenweise Bücher dabei, damit die Schüler im Anschluss selbst darin schmökern konnten.

Text und Fotos: Claudia Brandt