Kurze Schulwege immer gefragter

Größerer Shuttle-Bus für die Schule am Meer im Einsatz

Seit Februar 2017 setzt die Gemeinde Büsum einen eigenen Bus ein, um Schülern aus Heide, Lohe-Rickelshof und Wellinghusen einen direkten und kurzen Schulweg zu bieten. Initiiert wurde dieser Service, um auch Kindern aus entfernteren Wohnorten den Besuch der Schule am Meer (SaM) in Büsum zu ermöglichen, ohne dass unzumutbare Fahrt- und Wartezeiten in Kauf genommen werden müssen. Inzwischen nutzen 14 Kinder den Bus, daher musste ein größeres Fahrzeug angeschafft werden. Außerdem stellt die SaM ein wachsendes Interesse an der komfortablen Schülerbeförderung fest, insbesondere unter den Eltern, die sich aktuell mit dem Thema Schulwahl befassen.

Freie Schulwahl sollte nicht von den finanziellen Mitteln der Eltern und der Erreichbarkeit der Schule abhängig sein. Vor diesem Hintergrund übernehmen die Gemeinde Büsum und die Wirtschaftsinitiative PRO SCHULE Büsum e.V. die Beförderungskosten. Dabei handelt es sich um einen freiwilligen Zusatzdienst, der zur Attraktivität des Schulstandorts beiträgt. „Wir sind bemüht, den Schulweg der Kinder so angenehm und kurz wie möglich zu gestalten“, sagt Bürgermeister Hans-Jürgen Lütje. Die Nachfrage interessierter Eltern ist weiterhin groß, so dass auch im größeren Bus aktuell nur noch wenige Plätze frei sind. Der Ausbau des gemeindeeigenen Shuttle-Service benötigt einen gewissen Vorlauf, daher weist die Gemeinde Büsum darauf hin, dass Interessierte unbedingt Rücksprache mit der Verwaltung der SaM halten sollten. Ansprechpartner ist die Bildungskoordinatorin Claudia Brandt (0159 – 04 20 05 28 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Text und Bild: Claudia Brandt