Ben Cub gewinnt den plattdeutschen Lesewettbewerb

Zum Erhalt der plattdeutschen Sprache wird in allen Schulen Schleswig-Holsteins jährlich der Lesewettbewerb „Schölers leest Platt“ ausgerichtet. Dieses Projekt wird unterstützt vom Schleswig-Holsteinischen Heimatbund sowie den schleswig-holsteinischen Sparkassen und der Sparkassenstiftung. Die Schüler treten in unterschiedlichen Altersstufen gegen einander an. Die jeweiligen Sieger qualifizieren sich für die nächste Runde auf Kreisebene.

Am 18. Januar 2018 nahmen vier Grundschüler der Schule am Meer am plattdeutschen Lesewettbewerb für die Dritt- und Viertklässler teil: Lotta Meinköhn, Tristan Hermann, Fynn Bastian und Ben Cub. Der Wettbewerb fand statt in der Gemeindebücherei von Büsum. Es gab eine richtige Jury, dazu gehörten Anne Engels, Hans-Georg Kohlmorgen und Max Wiecher. Um ihren Mitschülern die Daumen zu drücken, waren trotz dichten Schneetreibens die Klassen 3a und 3b in Begleitung von ihrer Lehrerin Mareike Bielenberg gekommen. Schon während der Grußworte von Gabriele Lachmann-Bruhn, Leiterin der Gemeindebücherei, und Schulleiter Dr. Ulrich Bleckwehl stieg die Aufregung der vier jungen Teilnehmer sichtbar. Doch es hatten sich alle gut auf ihren ausgewählten Text vorbereitet, so dass die Beratung der Jury einige Zeit in Anspruch nahm, um den Sieger zu ermitteln. Dr. Bleckwehl verkündete die Entscheidung der Jury. Platz 1 sicherte sich Ben Cub. Für alle vier gab es kleine Präsente von der Schule und Buchpreise von der Bücherei.

Text und Bild: Claudia Brandt